Deutsch | English | français
Kann Heidi brauchen, was es gelernt hat? Hören & Sehen ( écouter et voire ) vis-à-vis

vis-à-vis

Austauschkonzert Schweiz/Berlin

Das Ensemble Adapter spielt Werke von: Leo Dick, Sebastian Elikowski-Winkler, Beat Fehlmann,Heinz Holliger, Sarah Nemtsov, Tom Rojo Poller und Michel Roth


Gibt es in der Kunstmusik von heute noch so etwas wie nationale Idiome? Hat die ethnische Herkunft und mit ihr eine ortsspezifische Mentalität Einfluss auf das künstlerische Schaffen von Komponisten und Interpreten des 21. Jahrhunderts? Das Konzertprogramm ‚vis-à-vis‘ geht dieser Frage anhand einer Gegenüberstellung von Neuer Musik zweier eng verflochtener Kulturkreise nach: Junge Komponistinnen und Komponisten aus Deutschland und der deutschsprachigen Schweiz stellen Werke von sich vor und erläutern in Gesprächen ihre ästhetischen Positionen.
In der künstlerischen Begegnung soll ein Beitrag zur differenzierten Wahrnehmung von Eigenarten und Unterschieden der beiden Nachbarn jenseits aller festgefahrener Klischees geleistet und damit der wechselseitige Respekt und die Möglichkeit gegenseitigen Lernens befördert werden.
‚vis-à-vis‘ ist eine Koproduktion der Künstlerverbände Klangnetz und Weitwinkel und wird in Berlin, Bern, Luzern, Basel und Aarau gezeigt. Es spielt das Berliner Ensemble Adapter, gastweise ergänzt durch Interpreten aus der Schweiz.


Begleitende Diashow-Installation: Nicolas Wiese und Florian Schmidt


Aufführungstermine:


07. Dezember 06: Berlin, Ballhaus Naunynstrasse
21. Januar 07: Bern, Kulturhallen Dampfzentrale
22. Januar 07: Luzern, Lukaskirche
23. Januar 07: Basel, QuBa
24. Januar 07: Aarau, Kultur- und Kongresshaus



Rezension:


Aargauer Zeitung 23.1.07

© The Author | Ajouté: 31/12/1899, 00:00:00