Deutsch | English | français
Der Wunsch, Indianer zu werden Vox Humana Kann Heidi brauchen, was es gelernt hat? Die Verschollenen Lauffeuer Taler, Taler du musst... vis-à-vis

Kann Heidi brauchen, was es gelernt hat?

&languageLEO DICK/ TASSILO TESCHE/FELIZITAS AMMANN

Das Musiktheaterprojekt "Kann Heidi brauchen, was es gelernt hat?" wurde im April 2007 vom Fonds experimentelles Musiktheater NRW zur Förderung ausgewählt. Die Uraufführung fand am 7. Juni 2007 im Theater Bielefeld statt.

In "Kann Heidi brauchen, was es gelernt hat?" wird die Aktualität und zeitlose Aussagekraft des weltbekannten „Heidi“-Stoffes jenseits aller kitschindustriell geprägter Klischeebilder kenntlich gemacht. Das zentrale Motiv des Heimwehs eines entwurzelten Menschen in der Fremde wird gedeutet als gesellschaftliche Befindlichkeit: Konsequenz des Fehlens einer verbindlichen Verortung in der heutigen Welt ist eine innere Suche nach Authentizität, nach (verlorener) Ursprünglichkeit.


Das Programmheft mit detaillierten Informationen zum Stück können Sie sich hier herunterladen:

Heidi-Programmheft


Uraufführung:
7. Juni 2008
Theater am Neuen Markt, Bielefeld

Weitere Aufführungen:
14. September 2008
14.00 und 19.30, Konservatorium Bern

im Rahmen der Biennale Bern

21./22. November 2008
20.00, Radialsystem Berlin
im Rahmen von Music Theatre NOW

Mit: Danielle Bonito, Barbara Berger, Annekatrin Klein, Swantje Tessmann, Christin Mollnar, Daniele Pintaudi, Stefan Imholz, Helmuth Westhausser, Martin Klein, Mathias Z. Bühler, Samuel Stoll
Musikalische Leitung: Titus Engel

 

Schauen Sie sich den Videotrailer an:

Heidi Videotrailer


 

Rezensionen:

Opernnetz.de

Detlef Brandenburg in Die deutsche Bühne 8/08

Anke Groenewold: Warten auf Heidi

WDR Mosaik Audiorezension

Der Bund, Bern

© The Author | Online seit: 31.12.1899, 00:00:00